Was bedeutet "Namaste"?


Namaste ist eine Grußformel, die meist zu Beginn und Ende einer Yoga-Stunde praktiziert wird. Dabei werden die beiden Handflächen vor der Brust aneinander gelegt und es wird sich mit dem Wortlaut "Namaste" zueinander verbeugt. Dieses Vorbeugen hat jedoch nichts mit einer Haltung der Unterwürfigkeit o.ä. zu tun, sondern drückt den hohen Respekt zum Gegenüber aus. Der Yoga-Lehrer grüßt damit seine Schüler und sie wiederum erwiedern den Gruß. Namaste ist eine Geste der Gleichheit. 

 

Wörtlich aus dem Sanskrit übersetzt heißt Namaste "Das Göttliche in mir, grüßt das Göttliche in Dir!". Hierbei ist jedoch keine religiöse Gottheit gemeint, sondern das innerste in jedem von uns, welches absolut rein, sanft und ausgeglichen ist - soz. die reine Seele in uns.

Durch die Geste der Hände vor dem Herzen zentrieren wir die Energie in uns. Wir richten die Aufmerksamkeit auf unser Innerstes und sind ganz im Hier und Jetzt.