Was ist YOGA?


Yoga hat seinen Ursprung in Indien und ist eine über 5000 Jahre alte Lehre, die sich mit der Einheit und Ausgeglichenheit von Körper, Geist und Seele beschäftigt. Das Wort „Yoga“ kommt aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet „vereinigen“, „verbinden“ und meint das Harmonisieren von Körper, Geist und Seele. Durch verschiedene Übungen wird sowohl der Körper trainiert als auch der Geist beruhigt.

 

Folgende Übungen werden im Yoga praktiziert:

  • Körperübungen (Asanas)
  • Atembewusstheitsübungen (Pranayama)
  • Meditation
    (Geistesübung durch konzentriertes Nach-innen-Gehen)
  • Tiefenentspannung (Yoga-Nidra) 

 

Yoga hat eine positive Wirkung auf die körperliche, geistige, seelische und energetische Ebene des Menschen. 

 

Wirkung auf der körperlichen Ebene:

  • Muskelaufbau
  • Dehnung, Flexibilisierung und Stärkung des gesamten Bewegungsapparates
  • Aufrichtung und Kräftigung der Wirbelsäule
  • Dehnung und Öffnung des Brustkorbs      
  • Unterstützung der inneren Organe und des Verdauungsapparates
  • Stärkung von Herz und Kreislauf
  • Verbesserung der Durchblutung
  • Vertiefung der Atmung

 

Wirkung auf der geistigen Ebene: 

  • Förderung der Wahrnehmungsfähigkeit und Beobachtungsfähigkeit
  • Stressabbau
  • Förderung der inneren Ausgeglichenheit
  • Förderung der mentalen Stärke, geistigen Klarheit und Konzentrationsfähigkeit
  • Entspannung
  • Förderung der Gelassenheit
  • Stärkung des Energieflusses (Prana)

 

 

Durch die Übungen wird inbesondere das Bewusstsein sich selbst gegenüber gefördert. Yoga hilft, zur inneren Ruhe und Ausgeglichenheit und somit zu sich selbst  zurückzufinden. Yoga fördert die Erlangung von Gesundheit und  Wohlbefinden, in dem es die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und unterstützt.